Erste LKW bereits mit Abbiege-Assistenten unterwegs
23. April 2019

Drei der insgesamt zwölf LKW der Stadtgemeinde Wolfsberg und der Wolfsberger Stadtwerke (Müllabfuhr) sind mittlerweile bereits mit sogenannten Abbiege-Assistenten („Tote-Winkel-Kameras“) ausgerüstet! Die Ausstattung der weiteren Fahrzeuge folgt in den nächsten Tagen. Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz konnte sich kürzlich im Bauhof Wolfsberg persönlich von der Funktionsweise des Systems überzeugen.

Die Überwachung des toten Winkels erfolgt durch eine Seitenkamera, die ständig die Beifahrerseite des Fahrzeuges überwacht. Befindet sich bei Bedienung des rechten Blinkers eine Person im Gefahrenbereich, so schaltet die Kamera auf ein rotes Warnlicht und gibt ein Warnsignal. Hält sich keine Person im Gefahrenbereich auf, leuchtet  die Kontroll-Lampe grün. Die Kosten pro LKW betragen einschließlich Einbau rund 2.000 Euro.

Foto 1: Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz (Bildmitte) mit dem Bauhof-Leiter Helmut Krump, dessen Stellvertreter Jürgen Dobernig sowie den Mitarbeitern Josef Hassler (ganz links) und Gerhard Wastian (rechts).

Foto 2: Mitarbeiter Gerhard Wastian erklärt Bürgermeister Schlagholz das neue Kamera-System.

Foto 3: Die Außenkamera liefert die Bilder in die Fahrerkabine

Foto 4: Bildschirm und optische Warneinrichtung in der Fahrerkabine.