Wolfsberg Ölkessel-frei: Etappenziel erreicht
28. July 2020

Etappenziel erreicht! Im Rahmen der Aktion „Wolfsberg wird Ölkessel-frei“ konnte durch den Tausch von 20 Ölkesseln das zur Verfügung stehende Fördervolumen zur Gänze verbraucht werden!  Nach erfolgter Abrechnung gibt es nun einen Zuschuss des Landes an die Stadtgemeinde in Höhe von 24.000 Euro. Die Auszahlungsanweisung wurde am Montag dieser Woche von Umweltlandesrätin Sara Schaar an Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz und Vizebürgermeister Hannes Primus übergeben.

Mit der Förderaktion wurde von der Stadtgemeinde die Heizungsumstellung von Öl auf erneuerbare Energie mit jeweils 1.500 Euro gefördert, ebenso der Ausbau und die Entsorgung von Öltanks mit jeweils 500 Euro pro Anlage. „Wolfsberg war unter 41 Kärntner Gemeinden ganz vorne mit dabei“,  freute sich Landesrätin Schaar. „Ich danke der Stadtgemeinde für ihren aktiven Beitrag zu einer sinnvollen und umweltschonenden Energienutzung.“

Aufgrund der großen Nachfrage aus der Bevölkerung kündigte Vizebürgermeister Hannes Primus die Fortführung des Projektes „Ölkessel-freie Gemeinde“ an: „Im Sinne des Klimaschutzes wollen wir den Heizkesseltausch auch weiterhin fördern.“ Ein Antrag im Gemeinderat für den Austausch von weiteren 30 Ölkesseln – förderbar rückwirkend ab 1.1. 2020 -  ist in Vorbereitung. Die Zusicherung des Landes für einen weiteren Zuschuss liegt bereits vor.

Foto von links: Vizebürgermeister Hannes Primus, Landesrätin Sara Schaar, Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz, LAbg. Claudia Arpa und der Leiter der Wolfsberger Umweltabteilung, Günther Rampitsch.