Angelobung des Bürgermeisters und des Stadt- und Gemeinderates
26. March 2021

Mit der feierlichen Angelobung von Bürgermeister Hannes Primus sowie der Mitglieder und Ersatzmitglieder des Stadtrates und des 35köpfigen Gemeinderates erfolgte gestern, Donnerstag, der Start für die politische Arbeit in Wolfsberg in der Gemeinderats-Periode 2021-2027. Die Sitzung fand im Beisein von Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Daniel Fellner aufgrund der Corona-bedingten Abstandsregeln erstmals in der Geschichte der Stadt in der Sporthalle Wolfsberg statt.

„Ich nehme das Amt mit Respekt, Demut und großer Freude an“, erklärte Bürgermeister Hannes Primus nach der Angelobung durch Bezirkshauptmann Georg Fejan, der dem neuen Bürgermeister „eine glückliche Hand“ für Wolfsberg wünschte. Primus bedankte sich in seiner Antrittsrede bei allen Bürgerinnen und Bürgern und betonte, mit allen Parteien einen Weg der Sachlichkeit, des gegenseitigen Respektes und der Diskussion auf Augenhöhe gehen zu wollen. „Schon in der Vergangenheit sind weit über 90 Prozent aller Gemeinderatsbeschlüsse einstimmig erfolgt“, so Primus. „Diesen gemeinsamen Weg wollen wir für eine gute Zukunft unserer Stadt weiterführen.“ 

In einem kurzen Rückblick auf die letzten Jahre erinnerte Primus an die positive Entwicklung Wolfsbergs, beispielsweise als starker Wirtschaft- und Bildungs-Standort, und danke Landeshauptmann Kaiser und Landesrat Fellner für die stets gute Zusammenarbeit und Unterstützung durch das Land Kärnten.

Mit Blick auf die Zukunft betonte Primus, dass Wolfsberg trotz der Corona-bedingt schwierigen Einnahmensituation im laufenden Jahr rund 4 Millionen Euro an Investitionen -  unter anderem für Schulbau, Straßen, die Photovoltaik-Offensive und die weitere Attraktivierung der Innenstadt -  in Bewegung setzen wird.  „Und ich freue mich darauf“, so Primus, „dass der neugestaltete Hohe Platz als Vorzeigemodell für Bürgerbeteiligung nach dem hoffentlich baldigen Ende der Corona-Einschränkungen, ausgestattet mit Sonnensegeln als Schattenspender sein volles Potenzial als Veranstaltungs- und Verweilzone zeigen wird!“.

Optimistisch zeigte sich Primus hinsichtlich der geplanten Errichtung des interkommunalen Technologieparkes in St. Paul, an einem Knotenpunkt der neuen Koralmbahn zwischen Graz und Klagenfurt. „Hier haben alle Gemeinden an einem Strang gezogen“, erklärte Primus und bedankte sich bei seinen anwesenden Bürgermeisterkollegen Maria Knauder (St. Andrä) Dieter Dohr (Bad St. Leonhard), Günther Vallant (Frantschach-St. Gertraud), Manfred Führer (Reichenfels) Karl Markut (St. Georgen) und Stefan Salzmann (St. Paul). Seinen Dank richtete Primus auch an die ebenfalls anwesenden Alt-Bürgermeister, allen voran an sein Vorgänger Hans-Peter Schlagholz, sowie an Peter Stauber und Hermann Primus.

Landeshauptmann Peter Kaiser gratulierte Primus mit den Worten: „Die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit macht es möglich, dass die Stadt Wolfsberg mit Dir als Bürgermeister eine große Zukunft hat!“.  Der Kern der Gemeindepolitik sei es, im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern Vertrauen zu schaffen. „Sie sind diejenigen, die am nächsten bei den Menschen sind“,  sprach Kaiser alle anwesenden Gemeinde-Mandatare an. „Ich wünsche Ihnen allen eine gute Hand für Wolfsberg!“

Dem neuen Stadtrat gehören außer Bürgermeister Primus der 1. Vizebürgermeister Alexander Radl, die 2. Vizebürgermeisterin Michaela Lientscher sowie Jürgen Jöbstl, Josef Steinkellner, Christian Stückler und Isabella Theuermann an. Die genaue Ressortverteilung wird in der nächsten Stadtratssitzung beschlossen.

Von den Sprecherinnen und Sprechern aller im Gemeinderat vertretenen Fraktionen gab es jeweils einen Ausblick auf die Arbeit in der kommenden Periode. „Ich hoffe auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit“, so FP-Stadträtin Isabella Theuermann, „und werde mit meinem Team die Anliegen, aber auch die Kontrollaufgabe für die Wolfsberger Bevölkerung wahrnehmen.“

 „Wir werden mit Tatkraft und Mut daran arbeiten, dass unsere Initiativen und Anträge für Wolfsberg gehört werden“, betonte ÖVP-Fraktionsobfrau Waltraud Beranek. Für die Grünen, die sich laut Sprecherin Susanne Dohr als „grünes Herz“ Wolfsberg sehen, gelte es, den begonnenen Weg der Energiewende, ergänzt durch Themen wie Müllvermeidung und Transparenz fortzusetzen. SPÖ-Fraktionssprecher Harry Koller bekannte sich zum Dialog mit allen anderen Parteien: „Wir sind uns der Verantwortung als Mehrheitspartei bewusst und wollen mit Sachlichkeit und im Konsens gemeinsam gute Arbeit für Wolfsberg leisten.“

Foto1: Angelobung von Bürgermeister Hannes Primus durch Bezirkshauptmann Georg Fejan.

Foto 2: Landeshauptmann Peter Kaiser (links) und Landesrat Daniel Fellner (rechts) mit der neuen Wolfsberger Stadtregierung, von links: Vzbgm. Michaela Lientscher, Bürgermeister Hannes Primus, Vizebürgermeister Alexander Radl, Stadtrat Josef Steinkellner, Stadträtin Isabella Theuermann, Stadtrat Christian Stückler und Stadtrat Jürgen Jöbstl.

 

 


Aufgrund der notwendigen Corona-Schutzmaßnahmen konnte die gestrige konstituierende Sitzung des Wolfsberger Gemeinderates nur mit stark eingeschränktem Publikumsbesuch stattfinden. Anbei finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Sitzung.

 

https://www.youtube.com/watch?v=wxFGE7BJzzA