STADTWERKE: Tempo beim Investitionsprogramm
22. October 2019

Mit dem Abschluss des Projektes „Lobisserweg“ ist im jährlichen Investitionsprogramm der Wolfsberger Stadtwerke für die Trinkwasser- und Kanalversorgung ein wichtiges Etappenziel erreicht. Aber damit ist für heuer noch lange nicht Schluss: In den nächsten Wochen werden mehrere Bauprojekte mit Hochdruck fortgeführt.

Die Stadtwerke haben ein Wasser- und Kanalnetz von jeweils rund 400 Kilometer zu betreuen. Faustregel: Über einen Zeitraum von 100 Jahren muss das gesamte Netz erneuert werden, d.h. pro Jahr ergeben sich jeweils rund 4 km Sanierungsbedarf. Um Kosten zu senken (z.B. Baustelleneinrichtung, Asphaltierung), werden in der Regel Arbeiten am Wasser- und am Kanalnetz örtlich gleichzeitig durchgeführt.

In mehreren Ortsbereichen wurden heuer wichtige Erneuerungsinvestitionen bereits erfolgreich getätigt: Am Hohen Platz, in der Schlossergasse, am Bachweg in St. Marein, in der Auenfischerstraße und zuletzt am Lobisserweg, wo soeben die 350 Meter lange Baustelle abgeschlossen werden konnte. „Jede dieser Investitionen bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger des jeweiligen Ortsteiles jahrzehntelange Versorgungssicherheit“, betont Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz.

Eine Reihe von Projekten ist laut Stadtwerke-Chef Dieter Rabensteiner heuer noch im Laufen. So im Bereich Kleewiese/Koschatstraße und in Weißenbach, wo aufgrund von Synergien mit einer Kraftwerks-Errichtung die 5 km lange Trinkwasser-Transportleitung nach Wolfsberg etappenweise erneuert wird. Rabensteiner: „Wir arbeiten auf Hochtouren und werden heuer auch noch die Bereiche Hattendorf und Rathausplatz/Schwemmtratten in Angriff nehmen.“

Für das nächste Jahr ist ein kräftiges Investitionsprogramm in Höhe von drei Millionen Euro schon in Vorbereitung: In Planung sind unter anderem die Ortsbereiche Kleinedling, Schattentratten, Höhenweg/Griesstraße und die wichtige Sanierung der Hochbehälter in Prebl und Forst.

Foto: Das Bauprojekt Lobisserweg ist erfolgreich abgeschlossen. Von links Stadtrat Christian Stückler (Stadtdtwerke-Referent), Stadtwerke-Beiratsvorsitzender Karl Heinz Smole, Patrick Marzi (Wasserwerk), Dieter Rabensteiner und Betriebsleiter Hans-Peter Buchleitner.