Wolfsberg trauert um ehemaligen Stadtpfarrer Josef Leyrer
18. April 2023

Kons. Rat OStR. Mag. Josef Leyrer, ehemaliger Stadtpfarrer von Wolfsberg und zuletzt langjähriger Pfarrer von Velden am Wörthersee, ist am Freitag, dem 14. April, im 86. Lebensjahr verstorben.
Diözesanbischof Dr. Josef Marketz wird das Requiem für den Verstorbenen am Dienstag, dem 18. April, um 10 Uhr in der Pfarrkirche Velden leiten. Anschließend wird der Verstorbene im Priestergrab am Friedhof Velden beigesetzt.

Josef Leyrer, am 24. Februar 1938 in Strajach im Lesachtal geboren, maturierte 1960 am Bundesgymnasium in Tanzenberg. Anschließend studierte er bis 1966 Theologie in Klagenfurt, wo er 1965 zum Priester geweiht wurde. Als Kaplan wirkte Leyrer von 1966 bis 1967 in Wolfsberg, von 1967 bis 1968 in Hermagor und von 1968 bis 1969 in St. Veit/Glan. Anschließend war er bis 1984 Pfarrer in Prebl und betreute zwischenzeitlich auch die Pfarre Schiefling im Lavanttal mit.

Von 1997 bis 2004 war Leyrer, der von 1966 bis 2003 auch im Religionsunterricht tätig war, Stadtpfarrer in Wolfsberg. Von 1999 bis 2004 war er überdies Dechant-Stellvertreter des Dekanates Wolfsberg. Von 2004 bis zu seinem Ruhestand im Dezember 2020 war er Pfarrer in Velden am Wörthersee, wo er zahlreiche bauliche Akzente initiierte und unterstützte. In Anerkennung seiner Leistungen wurde Leyrer 1997 zum Bischöflichen Konsistorialrat ernannt.

Die Stadtgemeinde Wolfsberg wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.