40.000 Besucher: Schönsonntagmarkt in der Innenstadt auch im 2. Jahr erfolgreich
12. June 2023

Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr können die Stadtgemeinde Wolfsberg und die Wolfsberger Stadtwerke auch heuer wieder eine positive Bilanz zum Schönsonntagmarkt in der Innenstadt ziehen. „Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung waren durchgehend erfreulich“, erklärt Bürgermeister Hannes Primus. „Viele äußerten sogar den Wunsch, dass der Markt am Sonntag über 15 Uhr hinaus noch weiter geht.“

Erstmals startete das Marktgeschehen heuer schon am Donnerstag. Trotz vereinzelten Schlechtwetters konnte durch den zusätzlichen Tag  das Besucherniveau des Vorjahres gehalten werden. „Laut Schätzungen der Sicherheitsbehörden haben wir an den vier Tagen wieder rund 40.000 Besucher verzeichnet“, freut sich Marktleiterin Andrea Primus. „ Die Aussteller waren alle zufrieden. Es herrschte an allen Markttagen großartige Stimmung“.

Der Markt verlief laut Angaben der Polizei und des Sicherheitsdienstes ohne wesentliche Zwischenfälle. Wie schon im Vorjahr wurde auch heuer das verantwortungsvolle Verhalten der Besucherinnen und Besucher betont. Ein spezielles Danke gibt es von Bürgermeister Primus für die „Saubermacher“-Teams von Stadtgemeinde und Stadtwerke: „Die Reinigung der Straßen und Gehsteige hat bestens funktioniert!“

Das Konzept der Vereinigung mit dem Stadtfest hat sich laut Andrea Primus auch heuer wieder bewährt. Leichte Adaptierungen könnte es im nächsten Jahr in punkto Eröffnung und Marktzeit geben. Marktleiterin Primus: „Wir überlegen, die große Eröffnung mit Aufstellung der Freiung und Bieranstich im nächsten Jahr gemeinsam am Donnerstag zu machen. Das Marktende am Sonntag kam für manche Besucher mit 15 Uhr zu früh. Hier denken wir über eine Verlängerung bis 18 Uhr nach.“

Bürgermeister Hannes Primus, Stadtwerke-Chef Christian Schimik und Marktleiterin Andrea Primus bedanken sich bei allen beteiligten Organisationenwie Polizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Wasserrettung und Sicherheitsdienst für die reibungslose Zusammenarbeit sowie bei allen Anrainern für das gezeigte Verständnis.