Museumseröffnung im Blumendorf Theissenegg
06. July 2021

Das Theissenegger Ehepaar Sonja und Josef Dohr trägt seit mehr als 30 Jahren schöne Gegenstände zusammen, um diese so vor der Vernichtung zu bewahren. Im Vorjahr wurde von den beiden die gut besuchte Sonderausstellung „100 Jahre Kärntner Volksabstimmung“ in der Stadtgalerie in Wolfsberg organisiert. Hierbei kam man auf die Idee, die gesammelten Exponate dauerhaft der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Es reifte der Plan, dafür Räumlichkeiten in der ehemaligen Volksschule in Theissenegg für ein Museum zu adaptieren.

Nun ist es soweit und das Museum konnte nach monatelangen Umbauarbeiten eröffnet werden. Gezeigt werden Sammlerstücke aus der K.u.K. Monarchie sowie der Schwerpunkt der Ausstellung, der Kärntner Abwehrkampf und die Kärntner Volksabstimmung.

Die Räumlichkeiten stellt die Stadtgemeinde Wolfsberg kostenlos zu Verfügung. So ist in der ehemaligen Volksschule, dass auch aus Vereinshaus dient ein kleines aber feines Museum entstanden.

Bei der Eröffnungsfeier konnte Museumsleiter Josef Dohr unter anderem den Bürgermeister der Stadtgemeinde Wolfsberg Hannes Primus, Altbürgermeister Hans Peter Schlagholz, den Landesobmann des KAB Fritz Schretter sowie den Obmann der Kulturgemeinschaft Theissenegg Manfred Kriegl begrüßen.

Geöffnet hat das Museum für Besucher jeden ersten Samstag im Monat von Anfang Mai bis Ende Oktober. Außerhalb der Öffnungszeiten können auch nach telefonischer Voranmeldung (0664/8263174) Führungen durchgeführt werden. Das Museum ist auch im Internet zu finden, und zwar unter

www.dasmuseum.page4.com