Erfolgreiche Wolfsberger Filmregisseurin zu Gast bei Bgm. Primus im Rathaus
05. August 2021

Die in Wolfsberg geborene Regisseurin Elsa Kremser (36) sorgt mit ihrem Partner Levin Peter (36) derzeit für Furore auf internationalen Film-Festivals: Der gemeinsame Film SPACE DOGS, eine Geschichte über die russische Weltraum-Hündin Laika, die 1957 als erstes Lebewesen ins All – und damit in den Tod - geschickt wurde, konnte unter anderem Preise für den besten Österreichischen Film (2019), beste Kamera (Diagonale Festival 2020) oder bester Dokumentarfilm (Bozen Festival 2021) erringen.

Anlässlich der bevorstehenden Vorstellung des Filmes im Wolfsberger Cinemaplexx-Kino am Donnerstag, den  9. September, lud Bürgermeister Hannes Primus die beiden Filmschaffenden mit der Wolfsberger Familie von Elsa Kremser zu einem Besuch ins Rathaus ein, wo er dem Paar herzlich zum großen künstlerischen Erfolg gratulierte.

 „Wir haben mehrere Jahre an dem Film gearbeitet und empfinden großen Stolz auf die vielen Auszeichnungen“, so Elsa Kremser, die ihr Handwerk an den Filmakademien in Wien und Baden Württemberg erlernte. SPACE DOGS wurde mit einem Budget von 500.000 Euro hergestellt und ausschließlich in Moskau gedreht. Denn der Film nimmt die Legende auf, dass Laika nach ihrem Tod als Geisterhund mit einigen Nachfahren durch die Straßen der russischen Haupstadt streift.

Der Film ist derzeit in vielen Österreichischen Kinos zu sehen. Bei der Lavanttal-Premiere am 9. September werden auch Elsa Kremser und Levin Peter im Cinemaplexx anwesend sein und dem Publikum für ein Gespräch zur Verfügung stehen.

 

Foto 1: Bürgermeister Hannes Primus mit Elsa Kremser und Levin Peter

Foto 2: Bildmitte Bürgermeister Hannes Primus mit Elsa Kremser und Levin Peter, sowie von links Schwester Evelin Winkler, Eltern Gerlinde und Rudolf Kremser, und ganz rechts Arthur Knobloch, ein Cousin des Regisseurs