Mobilar der Villa Rikli wird versteigert – Erlös fließt in die Gebäudesanierung
25. January 2022

Das Mobilar der im Vorjahr von der verstorbenen Gönnerin Margarethe Simak der Stadtgemeinde Wolfsberg testamentarisch vermachten Villa Rikli am Rikliweg wird nun versteigert. Dabei handelt es sich um insgesamt 294 Einzelposten, darunter Möbelstücke, Gemälde, Bücher, Teppiche, und Geschirr. Der Erlös wird ausschließlich für den baulichen Erhalt der Villa Verwendung finden.
Die Versteigerung wird von der Auktionsplattform Aurena unter https://www.aurena.at/auktion/5482 durchgeführt. Die Ausrufungspreise reichen von 4 Euro für eine Tonvase bis zu 340 Euro für eine Infrarot-Kabine.
Angebote können ab sofort online abgegeben werden. Am Freitag, den 4. Februar ist die Villa am Rikliweg Nr. 18 von 13.00 bis 14.00 Uhr für die Besichtigung der Objekte zugänglich. Die Zuschläge erfolgen am Montag, 7. Februar 2022 ab 9.00 Uhr. Abholungstermin ist Mittwoch, der 9. Februar, von 8.00 bis 13.00 Uhr.
Bürgermeister Hannes Primus: „Bei dem Mobilar handelt es teilweise um wunderschöne Einzelstücke. Wir hoffen, dass sich viele Interessenten an der Auktion beteiligen und ein möglichst großer Betrag für die Sanierung der Villa erreicht wird“.

Foto: Vitrinenschrank mit einem Ausrufungspreis von 60 Euro!