„Over the limit“ startet neues Jugendprojekt gegen Vandalismus
23. February 2022

Kreativität statt Vandalismus ist jetzt gefragt! Mit der Plattform „Over the limit“ startet die Stadtgemeinde Wolfsberg ein neues Projekt mit dem Ziel, das Thema Vandalismus zielgerichtet den Jugendlichen ohne erhobenen Zeigefinger näher zu bringen und damit über einen längeren Zeitraum präsent zu sein. Für die Jugendlichen gibt es dabei schöne Preise zu gewinnen.

Der Projektstart erfolgte gestern, Dienstag, an der HTL Wolfsberg und mit Vertretern der Mittelschule St. Marein mit der Übergabe der ersten Wettbewerbs-Informationsfolder und Plakate. Über eine breite Informationskampagne werden Jugendliche dazu motiviert, in Klassen, Arbeitsgruppen oder als Einzelpersonen kreative Arbeiten einzureichen, die das Thema Vandalismus bzw. dessen Verhütung in den Mittelpunkt stellen.

Der kreativen Form sind dabei keine Grenzen gesetzt. „Erlaubt sind alle Stilmittel, von Musikbeiträgen über Kurzfilme, Fotografien, Bilder, Skulpturen, Kurzgeschichten, Gedichte, Collagen usw.“ erklärt der Projektleiter von Over the limit, Christian Vallant.

Vizebürgermeister Alexander Radl: „Die Jugend steckt voller positiver Energie. Wir laden Euch zu einem Wettbewerb ein, bei dem ihr diese Energie kreativ nutzen und noch dazu schöne Preise gewinnen könnt.“  Zu gewinnen gibt es unter anderem Preise in bar (1.000,- 500,- 250,- Euro), ein Saison-Abo für den RZ-Pellets WAC, eine Saisonkarte plus Begleitperson für das Skigebiet Koralpe, eine Saisonkarte vom Skigebiet Weinebene und drei Wolfsberger Einkaufsgutscheine zu je 100,- Euro. Die Sachpreise wurden von Sponsoren zur Verfügung gestellt.

Mitmachen kann jeder Wolfsberger Jugendliche bis zum vollendeten 19. Lebensjahr. Die technische Umsetzung erfolgt durch die  Mittelschule St. Marein und die HTL – Wolfsberg. Eine Gruppe von Schülern*innen unter der Leitung von DI Markus Vormaier gestalteten das Layout für die Folder und das Plakat und entwickeln dafür eine jugendgerechte Plattform in den sozialen Netzwerken Tik Tok und Instagram, wo die Ideen präsentiert werden. Mit dabei sind weiters die Mittelschule Wolfsberg - Bildungswelt Maximilian Schell, die Musikmittelschule Wolfsberg, Sportmittelschule St. Stefan Christine Lavant, BBS, BORG, Musikschule Wolfsberg. Jeder Schüler erhält einen Informationsfolder, zusätzlich werden in den Klassenzimmern Info-Plakate angebracht.

Am Foto von links Gemeinderat Bernhard Kainz, Klassenvorstand Elke Kottnig, Direktorin MS St. Marein Isabella Janesch, Julian Sattler, Prof. Markus Vormaier, David Töffele, Niko Wurzer, Direktor HTL Wolfsberg Jürgen Jantschgi, Leonie Joven, Jasmin Granig, Felicitas Knezaurek, Projektleiter Christian Vallant. Nicht am Bild: Bastian Schratter, Maximilian Wadler, Leandro Otti